Sehr geehrte Besucher!
Registrieren Sie sich um Zugang zu allen Fortbildungen und Fortbildungszertifikaten zu erhalten

Vielen Dank für Ihre Anmeldung zu unserem Newsletter!
Sie erhalten jetzt eine E-Mail in das Postfach Ihrer angegebenen E-Mail Adresse. Diese enthält einen Aktivierungslink zu Ihrer Anmeldung. Damit werden Ihre Daten vor Missbrauch geschützt und verhindert, dass jemand anderer Sie in diesen Newsletter einträgt.

Falls Sie die E-Mail nicht innerhalb der nächsten 10 Minuten erhalten, schauen Sie doch bitte einmal in Ihrem Spam-Ordner nach.

Schliessen
Die Jahrestagung BVdO & Generalversammlung ÖGO

Die Jahrestagung BVdO & Generalversammlung ÖGO

Bewegung ohne Weh und Aber – Orthopädische Schmerztherapie
26.11.2016

Willkommen


Congress Menü

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen!

Kaum ein Medium in das man blickt und nicht das Thema Schmerztherapie, Versorgung von SchmerzpatientInnen, etc. hervorsticht. Keine Frage, dass es Defizite in der flächendeckenden Versorgung von chronischen SchmerzpatientInnen gibt. Was allerdings oft vergessen wird, ist die Tatsache, dass Fachärzte/Fachärztinnen für Orthopädie seit jeher hauptsächlich Krankheitsbilder behandeln, die vornehmlich mit Schmerzen einhergehen. Und zwar nicht nur symptomatisch sondern vor allem kausal. Das beginnt mit der exakten Diagnose von Schmerzursachen am Bewegungsapparat durch langjährig geschultes klinisches Untersuchen unserer PatientInnen unter anderem auch nach manualmedizinischen Grundsätzen. Natürlich behandeln wir auch symptomatisch nach Prinzipien von Leitlinien, aber auch direkt am Gelenk oder Segment kausal z.B. mit Manualtherapie, Heilbehelfen oder infiltrativen Methoden, die regenerative Prozesse und die Gelenkhomöostase günstig beeinflussen. Nicht zu vergessen die essentiellen, präventiven Maßnahmen wie Überwachung der Physiotherapie, Sportoptimierung, Arbeitsplatzberatung etc.
Die adäquate Versorgung von SchmerzpatientInnen kann nur unterstützt werden, allerdings muss auch festgehalten werden, dass eine erfolgreiche Schmerztherapie am Bewegungsapparat ohne Einbeziehung von Fachärzten/Fachärztinnen für Orthopädie nicht möglich ist. 
Die Jahrestagung am 26. November 2016 als ganztägige Fortbildungsplattform im Schloss Schönbrunn Apotherkertrakt wird sich diesem Hauptthema widmen. Zusätzlich werden Herr Präs. Dr. Niedermoser und Herr KAD Dr. jur. Holzgruber von der Österreichischen Ärztekammer über die Auswirkungen des neuen Faches Orthopädie und Traumatologie auf den niedergelassenen Bereich berichten.
Wie jedes Jahr wird es auch Interessantes zum Thema Osteoporose geben.

Im Namen des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie und orthopädische Chirurgie freue ich mich auf eine interessante Fortbildungsveranstaltung mit einem breitgefächerten Erfahrungsaustausch.
 

Univ.-Prof. Dr. Ronald Dorotka
Präsident des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie und orthopädische Chirurgie
Facharzt für Orthopädie, Orthopädische Chirurgie, Sportorthopädie und Rheumatologie, Orthopädie-Zentrum Innere Stadt, Wien

Wissenschaftliche Leitung

Sponsoren
Kooperationspartner