Sehr geehrte Besucherin, sehr geehrter Besucher!
Registrieren Sie sich um Zugang zu allen Fortbildungen und Fortbildungszertifikaten zu erhalten

Sehr geehrte Besucherin, sehr geehrter Besucher!
Aus rechtlichen Gründen sind diese Seiten nur Angehörigen medizinischer Fachkreise zugänglich. Bitte bestätigen Sie, dass Sie in einem medizinischen Umfeld arbeiten.

Schliessen
1. Symposium Advance Care Planning

1. Symposium Advance Care Planning

Congress Menü

Sehr geehrte Damen und Herren, sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen!

 

Ich freue mich sehr, Sie beim ersten internationalen Symposium über Advance Care Planning in Österreich begrüßen zu dürfen.

Advance Care Planning (ACP) wird im Deutschen vielfältig übersetzt, z.B. als „gesundheitliche Versorgungsplanung“, „vorausschauende Versorgungsplanung“ oder „Vorausplanung der gesundheitlichen Versorgung“ oder auch „Vorsorgedialog“. 

Es ist ein Konzept, das in den USA, Australien, Neuseeland oder Großbritannien bereits fest in regionalen und nationalen Strukturen des Gesundheitswesens etabliert ist. 

In Österreich haben derzeit ca. 5% der Bevölkerung eine Patientenverfügung. In Deutschland sind es bereits 43%.

ACP stellt eine individuelle Gesprächsbegleitung für den Patienten dar, welche in einem aussagekräftigen, klinisch relevanten sowie verlässlich validierten Dokument mündet, für den Fall, dass er oder sie selbst entscheidungsunfähig ist.

Ein funktionierendes ACP-System stellt auch eine Chance für alle begleitenden und betreuenden Fachpersonen des Gesundheits- und Pflegebereiches dar. Es dient als Entscheidungsgrundlage für etwaige Behandlungssituationen, aber auch im Hinblick auf den möglichen Vorwurf einer Zwangsbehandlung. 

Als Vortragende konnten internationale Vertreterinnen und Vertreter aus Deutschland der Schweiz und Österreich gewonnen werden.

Sie als Teilnehmer sollen in diesem ersten Symposion einen Überblick über die Thematik des ACP bekommen. Die Themen werden aus ethischer, rechtlicher und sozialer Sicht beleuchtet.

Es wird auch aufgezeigt, wo die Hindernisse, Problemfelder aber auch die Chancen liegen gemeinsam ACP auch in Österreich vermehrt umzusetzen.

Das Ziel der Roundtable Diskussion ist es den zukünftigen Handlungsbedarf in Österreich auszuloten, wobei die bereits gewonnenen Erfahrungen in Deutschland und der Schweiz in die Überlegungen einbezogen werden können. Als weiterer Diskussionspunkt sollte eine mögliche Zusammenarbeit von Österreich, Deutschland und der Schweiz im Bereich ACP besprochen werden.

 

em. Prim. Univ.-Doz. Dr. Günther Weber
Facharzt für Anästhesiologie und Intensivmedizin
Consultant

Kooperationspartner